• Notfälle
    > Krampfanfälle

  • Auch hier gilt es Ruhe zu bewahren und die Uhrzeit festzustellen.
  • Legen Sie ein krampfendes Kind in eine stabile Seitenlage, machen Sie die Atemwege frei, informieren Sie umgehend über den Feuerwehrnotruf 112 über Ihren Notfall. In aller Regel kommt es zur spontanen Lösung des Krampfes nach wenigen Minuten, die Atmung normalisiert sich wieder, das Kind wird rosiger.
  • Es erfolgt nun eine Klinikseinweisung zur Klärung der Ursache des Krampfanfalles und weiteren Maßnahmen.
  • Das "Wegbleiben beim Schreien" beim Kleinkind hat mit einem Krampfanfall i.e.S. nichts zu tun, in der Regel ist das Kind nicht bewusstlos, kennzeichnend ist hier der direkte Zusammenhang zu einer Trotzreaktion.
     

Zum Seitenanfang
Eckhard Rudolph
Kinderarzt Jugendmedizin
Reisemedizin
Talstr.: 28 a
66424 HOMBURG

Telefon: 06841-790 01
Fax.: 06841-790 08
Mobil: 0172-740 05 60